Breitbandnudeln

 

 

Hier erkennt man deutlich, von welcher Dicke unserer Ansicht nach Breitbandnudeln optimalerweise eigentlich sein sollten. (Aber zum normalen Preis sind die nicht mehr zu haben, deshalb nimmt Barbara die dünneren Nudeln).

 

 

 

da wir mehrere wunderbare Rezepte haben, bei denen diese Nudelart eine keineswegs nur nebensächliche Rolle spielt, halte ich es mittlerweile für sinnvoll, daß ihnen eine eigene Seite gewidmet wird. Man denkt zwar, die seien einfach zu machen, ins Salzwasser rein, 10 Minuten kochen, abschütten und fertig - was ja  im Prinzip auch stimmt. Dennoch sollte man schon noch ein paar Dinge beachten. Erstens sollten sie möglichst dick sein. Zweitens sollte man ins Wasser Öl reinmachen, damit sie nachher nicht verpampen und drittens sollte man sich beim Kochen ein bißchen liebevoll um sie kümmern und sie ab und zu umrühren. Zum Schluß ein Klacks Butter auf die abgeseihten Nudeln. Es ist noch anzumerken, daß wir selber erst nach etlicher Zeit auf diese Sonderbehandlung der Breitbandnudeln gekommen sind. Deshalb sieht man, wenn man genauer hinschaut, bei unseren Rezepten mit Breitbandnudeln auf manchen unserer Fotos durchaus verpampte Nudeln.

 

Das ist die rare Sorte Breitbandnudeln, die die richtige Dicke hat  (in Gießen bekam man sie nur beim Karstadt - jetzt auch nicht mehr):

 

 

 

 

 

 

Ente mit Wirsing, Breitbandnudeln, Grüner Salat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[Home] [alphabetischer  INDEX] [Küchen-SPECIALS] [Fleischgerichte  >>>] [Fischgerichte >>>] [Italo-Gerichte >>>] [Spezialitäten >>>] [Suppen >>>] [Salatbeilagen >>>] [Gemüse & Beilagen >>>] [Nachtische >>>] [Kuchen + Torten >>>] [Weihnachtsgebäck >>>] [Spezial-Getränke >>>] [Links-Kabinett]