Rosenkohl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rosenkohl als Beilage zum Curry-Lamm

 

 

 

 

 

Rosenkohl als Beilage zum Boeuf Stroganoff

 

 

 

 

 

Rosenkohl

Rosenkohl gibt es frisch nur im Winter, denn die Haupterntezeit liegt im November und Dezember. Man sollte ihn nach dem ersten Frost kaufen, denn dann ist er nicht mehr so bitter sondern leicht süßlich.

Vorbereitung

1 kg Rosenkohl putzen

Das untere Strunk-Ende quer abschneiden (vgl. Blick in die Küche) und die äußeren welken und dunkelgrünen Blätter entfernen bzw. abschneiden (vgl. Blick in die Küche).

Mit einer scharfen Messerspitze (z.B. vom Windmühlenmesser) die einzelnen Kohl-Röschen unten am Strunk kreuzförmig einstechen. (Vgl. Blick in die Küche). Dadurch hat das dickere Ende später die gleiche Garzeit, wie die Blättchen.

Rosenkohl kochen

Geputzten Rosenkohl in einen Topf geben  (vgl. Blick in die Küche), salzen und 300 ml Wasser aufgießen. Mit Deckel aufkochen und ca. 12-15 min. weiterkochen, bis der Rosenkohl gar ist. (Mit einem spitzen Messer reinstechen und prüfen, ob er schon weich ist).

Nach dem Kochen den Kohl über einem Sieb abgießen und dabei den Rest Kochwasser (ca. 200 ml) in einem Topf oder einer Schüssel auffangen für die spätere Soße.

Mehlschwitze (Soße) herstellen

20-25 g Butter

 

Die genauere Darlegung der Mehlschwitzen-Zubereitung findet sich hier

Mit diesen Ingredienzien die Mehlschwitze zubereiten und danach abschmecken. (Evtl. noch etwas Salz, Brühe oder Zitronensaft)

 

2 gestrichene EL Mehl

Die ca. 200 ml Kochwasser

100 ml Milch

Pfeffer

Evtl. noch Salz

1 gestrichener Teel. gekörnte Brühe

Etwas geriebene Muskatnuß (reiben mit der T-M-Reibe)

1 Spritzer Zitrone

1 Schuß Sahne

Den gekochten Rosenkohl in die Mehlschwitzen-Soße geben. Vorsichtig umrühren und noch mal erhitzen.

 

 

 

 

 

Wer sich das Rezept gerne ausdrucken will, findet hier die entsprechende PDF-Datei:

Rezept-Rosenkohl

 

 

 

Blick in die Küche:

 

Der Rosenkohl im Einkaufszustand. Zunächst das unterste Strunk-Stück abschneiden:

 

 

 

 

 

Dann die äußeren dunkelgrünen Blätter entfernen (rechts liegen diese entfernten Blätter):

 

 

 

 

 

Mit einer scharfen Messerspitze das Kohl-Röschen unten im Strunk kreuzförmig einstechen (dient dazu, daß dieses kompakte Teil beim Kochen eher gar wird):

 

 

 

 

 

 

... Die guten ins Töpfchen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[Home] [alphabetischer  INDEX] [Küchen-SPECIALS] [Fleischgerichte  >>>] [Fischgerichte >>>] [Italo-Gerichte >>>] [Spezialitäten >>>] [Suppen >>>] [Salatbeilagen >>>] [Gemüse & Beilagen >>>] [Nachtische >>>] [Kuchen + Torten >>>] [Weihnachtsgebäck >>>] [Spezial-Getränke >>>] [Links-Kabinett]