Karottengemüse

 

...oder auch ‘Wurzeln’ von Barbara genannt. In meiner eigenen Muttersprache ‘Gelberüben’. Andere sagen schlicht ‘Möhren’ oder hochdeutsch ‘Karotten’.

 

 

 

 

 

Karottengemüse zusammen mit Selleriegemüse als Beilagen zur Rinderzunge - im Hintergrund Feldsalat

Rinderzunge

 

 

 

 

Als Beilage zum Schweinebraten

 

 

 

 

 

Als Beilage zum Wiener Gulasch

 

 

 

 

 

Als Beilage zum Rinderbraten

 

 

 

 

 

 

 

Als Beilage zum Kaninchenbraten:

 

 

 

 

 

 

Rezept

Karotten als Gemüse

 

 

1 kg Karotten

Salz

 

 

Putzen und in dickere Scheiben schneiden.

In einen Topf geben. Im Topf salzen und mit ca. 2 Tassen Wasser ca. 15-20 Minuten kochen. Es ist wichtig, daß dabei der Deckel auf dem Topf ist, denn da lediglich die unteren Karottenstücke im Wasser liegen, werden die oberen Karottenstücke durch den Dampf gegart, der sich unter dem Deckel bildet.

Die Karotten sollen weich werden, aber nicht total weich.

Wenn die Karotten die richtige Konsistenz haben, das Kochwasser abgießen.

1 Stück Butter (ca. 15 g)

1 Schuß Sahne

½ Bund Petersilie fein geschnitten

Zu den Karotten geben. Noch mal kurz den Topf mit den nebenstehenden Ingredienzien mit Deckel obendrauf stehen lassen – bis die Butter geschmolzen ist.

1 Spritzer Zitronensaft

Unterrühren und noch mal abschmecken. Meistens muß man nachsalzen.

 

 

 

 

 

Wer sich das Rezept gerne ausdrucken will, findet hier die entsprechende PDF-Datei:

Rezept-Karottengemüse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[Home] [alphabetischer  INDEX] [Küchen-SPECIALS] [Fleischgerichte  >>>] [Fischgerichte >>>] [Italo-Gerichte >>>] [Spezialitäten >>>] [Suppen >>>] [Salatbeilagen >>>] [Gemüse & Beilagen >>>] [Nachtische >>>] [Kuchen + Torten >>>] [Weihnachtsgebäck >>>] [Spezial-Getränke >>>] [Links-Kabinett]