Cevapcici

 

 

 

 

 

 

 

P1080534-Teller mit Cevapcici, Rotwein und Weißwein-560

 

 

 

 

 

Meinen Teller erkennt man 1. an der Soße, 2. an den Zwiebeln, 3. an dem Pfeffer

 

 

 

Ich habe hier rechts neben meinem Teller insgesamt 4 Weinsortenr: 2 trockene Rotweine (einen deutschen und einen australischen) und 2 trockene Weißweine - einen deutschen Riesling und vorne im Glas ist Retsina. Die Weine bewegen sich bei uns (ca. 2010) so im Preissegment zwischen 3-6 Euro. (Übrigens, wer nach einem wirklich guten und auch noch preiswerten Korkenzieher sucht: siehe hier).

 

Unsere Beilagen zu den Cevapcici:

1. Grüner Salat wie in Rhodos an Ostern - alternativ Feldsalat
2. Geschmorte Tomaten à la Tante Gerda (rechts neber dem Salat)
3.
Geschmorte Paprika (in der Fischlein-Schüssel ganz unten)
4.
Zaziki (oben links in der schwarzen eckigen Schüssel)
5.
Klebereis (speziell für Barbara - in der schwarzen eckigen Schüssel)
6. speziell für mich
Uncle Ben’s Spitzen-Langkorn Reis (unten rechts)

7. Außerdem brauche ich persönlich noch in kleine Würfel geschnittene rote Zwiebeln (unten links)

8. Zusätzlich hätte ich gerne noch ein paar Oliven

9. Muß ich es noch besonders erwähnen? Die Soße ist ebenfalls speziell für mich

 

 

 

 

 

Wieder mal einer unserer genialen Fleischtöpfe Ägyptens!

 

 

 

 

 

 

Nahaufnahme

 

 

 

 

 

Hier ist das Cevapppciccci noch etwas zu dick, es ist auch vom Geschmack her einer deutschen Frikadelle ähnlich. Es hat uns einiges an Recherche gekostet, um endlich (halbwegs) die kleinen original Balkan-Gummi-Cevapcici herstellen zu können. Man muß schon die diversen Tricks kennen!

Rezept (für 2-3 Personen)

Cevapcici

 

 

Vorbereitung

Wichtig!

Das Hackfleisch für die Cevapcici wird traditionellerweise am Vortag schon gewürzt, um dann über Nacht im Kühlschrank durchzuziehen (bestätigte uns ein junger Kosovare von seiner Familie).

 

Fertigung

250g Rinderhack

250g Lammhackfleisch

 

 

Salz, Pfeffer

1 gestr. EL Paprikapulver (edelsüß)

2 TL Worcestersauce

1 TL Sojasauce

½ Bund glatte Petersilie, fein geschnitten (mit dem Windmühlenmesser oder wiegen mit dem chin. Hackebeilchen)

1 große oder 2 kleinere Zwiebeln in feine Würfel geschnitten oder aber mit TM-Reibe (grobe Seite) gerieben. - Der Grad der  Feinheit der geriebenen bzw. geschnittenen Zwiebeln bestimmt die Gummiartigkeit der Cevapcici. Uns persönlich liegt eine mittlere, hin zur etwas gröberen Feinheit.

2 Knoblauchzehen, gepreßt oder gerieben. (Reiben mit der Tim-Mälzer-Reibe)

 

je 1 TL:

  • Oregano
  • Bohnenkraut
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Provencekräuter
  • getrockneter Pfefferminz (mit den Fingern verreiben)

Das Fleisch wird an dem Tag der Vorbereitung eingekauft und vom Metzger erst direkt beim Einkauf durch den Fleischwolf gedreht! (Dies ist der erste Trick: ganz frisches Hack-Fleisch.)

 

Das Fleisch in eine Schüssel und dann die Gewürze, Kräuter, Zwiebeln, Knoblauch über das Fleisch geben. (Vgl. Blick in die Küche)

 

Anmerkung:

Wie man erkennt, werden hier weder Semmelbrösel noch Eier oder Schmand verwendet, nur Fleisch und Gewürze. (Dies ist der zweite Trick.)

 

Alles zusammen mit der Hand verkneten und noch ca. 5 Min. durchkneten.

 

Dann mit Klarsicht- oder Alu-Folie abgedeckt zum Durchziehen in den Kühlschrank und am nächsten Tag erst weiterverarbeiten. (Dies ist der dritte Trick.)

 

Anmerkung insbesondere für deutsche Leser zum dritten Trick:

Wir haben das nun mehrmals nach dieser traditionellen Balkan-Art gemacht und leben immer noch! Auch hatten wir weder Bauchweh oder sonstige Beschwerden. Gleichwohl sollten das andere Leute  (insbesondere Deutsche) vielleicht doch vorsichtiger handhaben als wir und das Fleisch nur 1-2 Stunden ziehen lassen bzw. das Fleisch noch am gleichen Tag zubereiten und verzehren!

1 Glas Rinderfond oder Lammfond

Zur Vorbereitung der Soße den Fond im offenen Topf etwa um die Hälfte einkochen lassen.

Aus dem Fleischteig Wurströllchen formen etwa von der Länge und der Dicke des kleinen Fingers. (Vgl. Blick in die Küche). Man muß alle Röllchen vorher anrichten (vgl. Blick in die Küche). Dazu braucht man ca. 35-45 Minuten.

Beschichtete Pfanne bei großer Hitze aufheizen.

2-3 EL Olivenöl

in die heiße Pfanne geben.

Die erste Hälfte der Wurströllchen in die Pfanne mit dem erhitzten Öl geben. Bei voller Hitze braten. Jetzt kommt der letzte entscheidende Trick:

Die Röllchen dabei immer wieder umdrehen oder die Pfanne schütteln, damit sie (möglichst häufig) um und um gewendet  werden.

Am Ende sollen sie leicht gebräunt, aber nicht dunkel sein. (Dauert etwa 4 Minuten).

Cevapcici aus der Pfanne nehmen und in eine vorgewärmte Schale zum Servieren geben (evtl. mit Alufolie abdecken als Schutz vorm Abkühlen). Dann in die Pfanne den eingekochten Fond hineingießen und einmal aufkochen, damit sich der Bratensatz löst. Darauf alles wieder zurück in den Fonds-Topf gießen.

Pfanne mit Küchenkrepp trockenwischen (damit keine Bratenreste bzw. Fond in der Pfanne bleiben). Dann den zweiten Teil der Wurströllchen wie beschrieben braten.

Mondamin-Soßenbinder

Nachdem die 2. Runde Cevapcici aus der Pfanne genommen wurde, den Fond aus dem Topf wieder in die Pfanne gießen, aufkochen und nun etwas Soßenbinder-Pulver  in die kochende Soße hineinrühren (gemäß Gebrauchsanweisung auf der Packung). Kurz kochen lassen (ca. 1 Min).

1 EL Schmand oder Crème Fraîche

in die Soße hineinrühren. Nochmal abschmecken, ob genug Salz in der Soße ist. Dann die Soße in eine Schale geben zum Servieren.

zum weiteren Verschärfen:

Scharfes serbisches Paprikapulver

Das Rezept an sich ist nicht sehr kompliziert. Schwierig wird die Sache erst durch die diversen Beilagen (siehe Text zu den Beilagen), die Barbara noch dazu macht. Dadurch entsteht ein ziemliches Gewirbele.

 

 

 

 

 

Wer das Rezept gerne zum Ausdrucken hätte - Hier ist die PDF-Datei (als Ausdruck reicht die Seite 2 und 3):

Rezept-Cevappies

 

 

 

Blick in die Küche:

 

Tim-Mälzer-Reibe auf die Schüssel auflegen und Knoblauch direkt hineinreiben. Anschließend Reibe auf der Seite aufschlagen, um die Reste aus der Reibe zu bekommen. Das fertig angerichtete Hackfleisch kommt dann eine Zeitlang in den Kühlschrank zum Durchziehen - traditionellerweise vorneweg mal 15 Stunden. Bei uns sind es ca. 26 Stunden.

 

 

 

 

 

Aus dem angerichteten Hackfleisch (traditionellerweise am nächsten Tag eine 3/4 Stunde vor dem Braten) die kleinen dünnen Wurströllchen formen, indem man mit beiden Händen eine kleine Kugel rollt und diese dann zum Röllchen umformt.

 

 

 

 

 

Alles Hackfleisch vor dem Braten in Wurströllchen umformen. Dazu braucht Barbara 35-45 Minuten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[Home] [alphabetischer  INDEX] [Küchen-SPECIALS] [Fleischgerichte  >>>] [Fischgerichte >>>] [Italo-Gerichte >>>] [Spezialitäten >>>] [Suppen >>>] [Salatbeilagen >>>] [Gemüse & Beilagen >>>] [Nachtische >>>] [Kuchen + Torten >>>] [Weihnachtsgebäck >>>] [Spezial-Getränke >>>] [Links-Kabinett]